Soziales Engagement

Unsere Unternehmenspolitik ist mit freiwilligem sozialen Handeln verbunden. Nicht nur unseren Mitarbeitern gegenüber, sondern auch gegenüber Menschen in anderen Regionen der Welt. Dafür sind wir seit vielen Jahren eine Selbstverpflichtung eingegangen. Unser Soziales Engagement:

  • Jährlich lassen wir mindestens 1% des erwirtschafteten Unternehmensertrags unterschiedlichen sozialen Projekten zukommen

Der Schwerpunkt unseres Engagements sind hierbei Zuwendungen an Organisationen im Umfeld der Menschenrechte und karitativer Zwecke. Gerne nehmen wir Anregungen aus unserem Kundenkreis auf, wenn Ihnen ein Thema besonders am Herzen liegt. Sprechen Sie uns einfach dazu an.

In den vergangenen Jahren haben wir folgende Projekte finanziell unterstützt:

  • UNICEF, "Nothilfe Syrien"
    Unterstützung syrischer Flüchtlingskinder

  • Kenkmann Fond, Nepal
    Private Hilfsorganisation, die die Ausbildung tibetischer und nepalesischer Kinder unterstützt

  • Welthungerhilfe, "Milleniumsdorf Kongoussi"
    Hilfe-zur-Selbsthilfe-Projekt im Norden Burkina Fasos

  • Save the Children, "Zentralafrika - Kämpfen für Kinderrechte"
    Organisation kämpft für Kinderrecht und schützt Kinder vor Hunger, Ausbeutung und Krankheit

  • MISEREOR "Nigeria - Brunnen, Zisternen Filter: Wasser ist Menschenrecht"
    Arbeitsgeräte, Materialien und Fachleute für den Bau von Brunnen, Zisternen und Filteranlagen

  • SOS Kinderdörfer, Projekt „Schule in Bahir Dar, Äthiopien“
    Über 420 Schüler- und Schülerinnen werden dort in 12 Klassen unterrichtet. Arme Kinder aus der Nachbarschaft werden mit Kleidern, Schuhen, Schreib- und Papiermaterialien versorgt, damit sie die Schule besuchen können

  • UNICEF, Projekt „Kambodscha: Kinder sind keine Ware – Schutz vor Prostitution“
    u.a. Hilfe durch Aufnahme der Opfer in Betreuungszentren, medizinische und psychologische Hilfe, Aufbau von Kinderschutznetzwerken, Aufklärung über Kinderhandel

  • UNICEF, Projekt „Westafrika: Kinder vor Menschenhändlern schützen“
    u.a. Hilfe bei der Betreuung verschleppter Kinder, Aufklärung über Kinderhandel, Mobilisierung von Anwälten und Polizisten, Finanzierung von Übergangsheimen

  • Kinderhilfswerk BICE, Projekt „Kinder in Gefängnissen“, Afrika:
    Unschuldig oder wegen minimaler Vergehen inhaftierte Kinder werden u.a. während und nach der Haft betreut, die Haftbedingungen verbessert, das Jugendstrafrecht schrittweise reformiert

  • Projekt „Orientación para la Joven“, Provinz Buenos Aires
    Jungen sozialschwachen Frauen werden sichere Wohnmöglichkeiten geboten und sie werden bei der Berufsausbildung unterstützt

  • Christoffel Blindenmission, Projekt „Grauer Star“, Afrika
    Mehrere afrikanische Kinder werden vom grauen Star befreit und erlangen so ihr Sehvermögen zurück